UPDATE 2: Tatort Pharma-Markt: Tote Forscher, rätselhafte Krankheiten und eine echte Verschwörung

4. Januar 2011

Zugegeben, es hat etwas gedauert. Aber jetzt habe ich alle genannten Titel gelesen, Resümee, ganz klar: Lesen Sie “Gesunder Zweifel”. Die beiden “Thriller” sind absoluter Mist. “Letal” ist mindestens so langweilig wie der Titel es andeutet, schlimmer aber ist “Die Saat”. Der Genforscher Jérôme Frost wird brutal ermordet, der Täter trennt ihm den Kopf ab, an dessen Stelle drapiert er eine weiße Ratte. Was für ein Mist! Das ganze endet in wüsten Verschwörungstheorien und der Rettung der Welt…Also: ein klares Votum für das Sachbuch. Sicherlich gibt es auch gute Kriminalromane, die sich an wissenschaftlichen Sujets orientieren, die beiden gehören nicht dazu.

30.September 2010

Zu “Gesunder Zweifel”: Ich habe – weil ich so viel Arbeit wegen der ganzen AMNOG-Debatte habe – kaum Zeit zum Lesen gefunden. Was ich aber schon geschafft habe, vermittelt mir einen interessanten und gut recherchierten Eindruck. Und ich kann wohl froh sein, dass ich das Buch schon habe:

Gerade erreichte mich die Meldung, dass  gegen den Berlin Verlag und Autorin Ursel Sieber eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Hamburg ergangen ist. Wohlgemerkt ohne, dass Verlag oder Ursel Sieber zuvor gehört wurden. Grundlage ist die Behauptung von Dr. Gerhard Ehninger, eines Medizinprofessors, der sich in einigen Passagen des Buches unzutreffend dargestellt sieht. Dem Berlin Verlag wird vom Gericht bis zur Klärung der Vorwürfe mit sofortiger Wirkung untersagt, das Buch Gesunder Zweifel zu verbreiten, solange es die beanstandeten Sätze enthält.

Der Berlin Verlag wird gegen die einstweilige Verfügung gerichtlich vorgehen und erwartet die baldige Freigabe des unver- änderten Buches…

20.September 2010

“Ein Medikament das glücklich macht, und jeden tötet, der seinem Geheimnis zu nahe kommt.”

“Paris. In einem Labor wird ein Wissenschaftler grausam hingegrichtet. In Uganda sterben Menschen an einer rätselhaften Gehirnkrankheit.”

“Er untersucht den Nutzen von Medikamenten – und stößt damit bei Pharmaindustrie und Krankenhausvertretern auf Widerspruch. Er hat sich eine Gegnerschaft eingehandelt, die in seiner Arbeit eine Gefahr für den “Standort Deutschland” sehen.”

Alles Klappentexte neu erschienener Bücher – und in genau dieser Mischung, gestern auf meinen Schreibtisch landete.

Unter die reißerisch anmoderierten Thriller, die Mord und Todschlag im Gesundheitssystem zum Thema haben (“Die SAAT”, “LETAL”, beides Bastei Lübbe), gesellte sich “Gesunder Zweifel” (Berlin Verlag), ein Sachbuch, in dem die renommierte Journalistin Ursel Sieber das Wirken Peter Sawickis beim IQWIG und die umstrittenen Umstände seines Abgangs beleuchtet.

Es steht nun nicht zu befürchten, dass es in Siebers Buch Tote unter den handelnden Akteuren geben wird.  Laut Ankündigung soll es aber den ein oder anderen Missstand, den wir von der viel erzählten IQWIG-Sawicki-Story noch nicht kennen, aufdecken (so etwa, dass selbst das Kanzleramt schon früh in den Fall verwickelt war). Ich bin gespannt – und werde es schnell lesen.

Die beiden Krimis aber auch, man muss ja auch mal was Neues versuchen.


Leave a Comment