Warum wir Hademar Bankhofer zum Gesundheitsexperten wählen können II

Innerhalb weniger Stunden bekommt Kollege Magnus Heier von imedo-Pressesprecher Sven-David Müller eine Antwort darauf, warum Hademar Bankhofer zur Wahl des Gesundheitsexperten des Jahres nominiert wurde:

Guten Tag,

Herr Professor Bankhofer wurde nominiert. Er gehört seit zwei Jahrzehnten beim Publikum zu den beliebtesten Gesundheitsexperten im Deutschsprachigen Raum und genießt hohe Anerkennung im In- und Ausland.
Herr Professor Bankhofer ist nicht habilitiert. Er ist Journalist und hat in Wien studiert und war dort auch als Chefreporter tätig. Herr Bankhofer ist uns bekannt und wir haben keine negativen Dinge über ihn erfahren können.
Die Begründung ist ganz einfach: Er wurde von den Patienten vorgeschlagen. Daher haben wir ihn aufgenommen. Sollten Sie etwas gegen Herrn Professor vorbringen können, informieren Sie uns bitte. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Sehr schön. Wir haben aber immer noch Fragen:

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, aus der sich drei weitere Fragen ergeben:

1. Sie schreiben, Bankhofer sei von Patienten vorgeschlagen worden. Was war denn das für eine Umfrage? Mit wie vielen Patientenzuschriften? Denn eigentlich ist doch erst die jetzige Abstimmung die eigentliche Umfrage, wie mir scheint.
2. Grundsätzlich enthebt eine große Publikums- oder Patientenzustimmung “imedo” natürlich nicht davon, die Seriosität eines medizinischen Angebotes oder einer Person zu prüfen, der Sie auf Ihrer Homepage prominenten Raum geben. Sie schreiben dazu, Bankhofer sei Ihnen bekannt, “und wir haben keine negativen Dinge über ihn erfahren können”. Gehe ich also recht in der Annahme, dass Sie tatsächlich über die Person Bankhofers vor seiner “Nominierung” recherchiert haben – oder haben Sie auf jede Recherche verzichtet? Ich darf darauf hinweisen, dass schon eine oberflächliche Zeitungslektüre erhebliche Zweifel an der Person Bankhofers aufkommen lässt – wurden diese Zweifel in irgend einer Form diskutiert oder gar nicht bemerkt?
3. Sie sind Pressesprecher – ist Ihre Antwort mit Herrn Köster abgestimmt?

Viele Grüße

Magnus Heier

Leave a Comment