Gesundheitsreform I: Erstmal das nächste Spiel gewinnen…

Gestern wurde mal wieder verhandelt, heute sollte es weitergehen. “Frau Merkel macht das Thema zur Chefsache” konnte man allerorten hören. Tja, heute Mittag wurde der neue Bundespräsident begrüßt und der alte verabschiedet, gleich fliegt die Bundeskanzlerin zur WM nach Afrika – da wird wohl auch heute nix mehr passieren.

Ist ja auch viel zu heiß zum Denken: Nachher verwechselt noch einer die Prämienerhöhung-inkl.-Ausgleich-für-Einkommensschwache-Idee (CDU/FDP) mit den Kopfpauschalen-Modellen (Rösler) oder dem neuerlichen “Zusatzbeitrag-nach-Einkommenshöhe”-Unions-Modell. Sollten nun 11 Milliarden Euro gespart werden, oder erstmal nur 10? Und was war noch mal mit dem Arzneimittelsparpaket? Brachte das jetzt 4 oder nur 2 Milliarden Euro Einsparung?

Ach ja, und was ist eigentlich mit Philipp Rösler? Bei der Wahl zum Bundespräsidenten hat man ihn ja gesehen, ansonsten ist der Gesundheitsminister scheinbar verstummt. Ob das was mit der gelb-roten Karte zu tun hat, die ihm die Kanzlerin kürzlich ausstellte?

Für alle, die die Zahlen-Reform-Vorschläge-Schlacht nachlesen wollen, hier ein paar Links zum Thema:

Not-OP am Verhandlungstisch: Die Verhandlungen gehen weiter!

Beratungen über Gesundheitsreform: Kompromissmodell ist vom Tisch

“Wir müssen effizienter werden”: Drei Gesundheitsexperten im WELT-Interview

Gesundheitsreform: CDU schlägt Kompromiss vor

Nach dem Vorschlag: Kritik an gestaffelten Zusatzbeiträgen

Leave a Comment