Nachtrag: AVR, AMNOG und die AOK: heiße Woche in Berlin

*Nachtrag zum Thema: Bundesgesundheitsministerium kopiert VfA-Entwurf für die Bewertungskriterien: Das erste Positionspapier des VfA vom 25. Februar diesen Jahres, mit dem die Lobbyisten zu den Beratungsgesprächen mit Philipp Rösler im Gesundheitsministerium gegangen sind, ist vor diesem Hintergrund noch interessanter zu lesen…

In der kommenden Woche wird es (mal wieder) richtig interessant, was das Thema Arzneimittelpreise anbelangt. Hier eine kurze Vorschau – nicht das jemand sagt, ich hätte Sie / euch nicht gewarnt (dass Philipp Röslers Sparvorschläge sich überraschend mit dem Papieren der Pharmalobby decken, war an dieser Stelle bereits vor einem halben Jahr zu lesen…*) Egal.., was kommt?

Am Dienstag wird, wie berichtet, der Arzneiverordnungsreport 2009 in Berlin vorgestellt, BILD und Spiegel haben die Zahlen natürlich schon vorher und bringen es am Montag.

Am Donnerstag lädt dann die AOK (wo man schon mal da ist) zur großangelegten Pressekonferenz, ebenfalls ins Haus der Bundespressekonferenz in der Landeshauptstadt. Gleich mehrere viel diskutierte Themen werden auf der Tagesordnung stehen:

  • Kritik am Entwurf der Bundesregierung für das Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG): Durch die geplanten Neuregelungen, insbesondere die Ausdehnung des Kartellrechts auf die gesetzliche Krankenversicherung (GKV), stünden nicht nur erfolgreiche Arzneimittelrabattverträge, sondern die Selektivverträge auf dem Spiel
  • Informiert wird außerdem über die wirtschaftliche Bedeutung der Selektivverträge für die gesetzliche Krankenversicherung und
  • über die am 1. Oktober startende 5. Tranche der AOK-Arzneimittelrabattverträge

Jetzt aber erstmal ein schönes Wochenende!

Leave a Comment