Der Doktor und die lieben Alten…

In großen Lettern beschimpft Internist Bernd Kölmel aus Stuttgart heute in BILD seine Patienten. Die sind nämlich oft alt – und gehen ihm auf den Keks. “Ich kann das Gejammer der Rentner nicht mehr hören”, erklärt der Herr Doktor mit der markanten Brille. “Die Alten” hätten viel zu viel Zeit, in sich hinein zu hören, kämen wegen jedem Zipperlein und aus Langeweile.

Eine Aktion, die für einen niedergelassenen Arzt geschäftsschädigender eigentlich nicht sein kann – mit der Nummer ist der einen Großteil seiner Patienten jedenfalls auf einen Streich quitt – jedenfalls 60 Prozent von diesen, denn so viele seien Rentner und AOK-versichert.

Ich habe erstmal nachgesehen, ob es einen Dr. Kölmel in Stuttgart wirklich gibt – und habe entsprechende Belege auch gefunden. Es gibt Herrn Kölmel tatsächlich. Okay, bleibt also immer noch die Frage, warum der Mann das macht.

Erklärung 1: Ich glaube, es ist Kölmel egal – denn er ist selbst alt. 65 Jahre, die Rente ist wohl nicht mehr weit. Da kann man sich so eine Nummer wahrscheinlich erlauben.

Erklärung 2: Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatte bei der BILD noch was gut. Er konnte nun jedenfalls brav in nachfolgenden Interviews erklären, “dass es auf gar keinen Fall sein darf, dass Behandlungen unterlassen werden aus nicht sachgerechten Gründen, also nicht aus medizinischen Gründen, sondern aus fiskalischen Gründen“.

Laut Ärzteblatt bezieht sich Rösler dabei auf Erkenntnisse aus dem Altenbericht, wonach ältere Menschen in Arztpraxen und Kliniken diskriminiert und schlechter versorgt würden als jüngere. Und so kann der Minister gleich noch ein bisschen Werbung für seine Reformen machen, die im kommenden Jahr starten sollen. Tenor: Alles wird gut. Wie schön!

Leave a Comment