Daniel Bahr veröffentlicht: Gute Vorsätze 2012

Gern wird Politiker vorgeworfen, stets etwas anderes zu tun als das, was sie eigentlich versprochen haben. Wenn große Worte in Wahlkampfveranstaltungen fallen, kann man später fast noch glauben, dass so manche Aussage im Eifer des Gefechts gefallen ist. Auch vor laufenden Kameras lässt sich das ein oder andere Parteimitglied sicherlich zu Unbedachtem hinreißen. Und was in Parteibeschlüssen und Konzepten steht, liest ja eigentlich auch niemand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umso interessanter, dass Gesundheitsminister Daniel Bahr mittels Anzeige, erschienen in deutschen Tageszeitungen, sichtbar viele große Versprechen macht, eine große Sammlung guter Vorsätze, wenn man so will:

  • bessere Versorgung auf dem Land
  • bessere Bezahlung der Landärzt
  • mehr Landärzte
  • mehr Befugnisse für Landärzte
  • Medikation ohne finanzielle Folgen
  • neue Organisation des ärztlichen Bereitschaftsdienst
  • Kostentransparenz für die Patienten
  • “diese und weitere Maßnahmen”
  • Ein echtes Rund-um-Glücklich-Paket also. Man weiß ja, wie das so ist mit guten Vorsätzen – schauen wir mal nach der gegebenen Frist, wie weit die Pläne fortgeschritten sind. Wir haben es jetzt schwarz-auf-weiß. Und netterweise sind – sozusagen für die ganz Dummen – die wichtigsten Passagen sogar farblich markiert. Warum eigentlich ausgerechnet in blau?

Leave a Comment