DDR-Pharmatests: Konzerne sind geizig in der Aufarbeitung

Pharmafirmen

An der Berliner Charité beginnt ein erstes Forschungsprojekt, das die Praxis klinischer Studien in der DDR untersuchen will. Das meiste Geld gibt die Politik. Die Pharmakonzerne selbst werden sich an der Aufarbeitung kaum beteiligen. Der Text, erschienen am 11. Juni 2013.

Am 6. Juni gab es in der Charité einen Diskussionsabend mit Rainer Erices (Journalist und Historiker), Volker Hess (Leiter des Medizinhistorischen Instituts der Charité), Jörg Bentmann, zuständiger Abteilungsleiter im Bundesinnenministerium, Peter Wensierski und mir. Eingeladen hatte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn. Es wurde heftig diskutiert, Zeitzeugen meldeten sich…

 

 

 

Leave a Comment